Grün stört – Essay auf dem MartaBlog, Museum Marta, Herford

Fritz Schwegler, bei dem Thomas Huber in den 1980er Jahren an der Kunstakademie Düsseldorf studiert hat, behauptete von sich, er könne seine Bilder singen – was er auch begleitet von Flöte und Tanz tat.

Wie bei Schwegler sind im Werk Hubers Person, Leben, Bild und Präsentationsform auf besondere Art und Weise miteinander verbunden. Hubers Bilder sind in einen Kanon von Kommentaren und Texten, Künstlerreden, sich selbst zitierenden Ausstellungen und Künstlerbüchern eingebettet. „Thomas Huber ist Magritte ohne Surrealismus“, sagte Jan Hoet…

vor 12 Minuten

Der Denkende Künstler

Der Künstler als poeta doctus, als gelehrten Künstler, steht im Mittelpunkt der Gespräche mit dem Philosophen Bazon Brock und dem Künstler Thomas Huber, dessen Markenzeichen die Künstlerrede ist. Zur Sprache kommen das Thema des Zeigens, der pädagogische Eros, Verkehrsleitsysteme und die Menschenwürde. Die Interviews  sind ein Versuch, dem Ursprung der künstlerischen Tätigkeit und dem Verhältnis von Bild und Wort, dem Verhältnis von Malen und  Denken, im Werk von Thomas Huber auf den Grund zu gehen …

vor 22 Minuten

Armando ist Tod / Armando is dood

in Kürze finden Sie hier ein bisher unveröffentlichtes Interview mit Armando zum Thema Tod und Erinnerungen. Ein Gespräch mit Armando …

vor 6 Tagen