Bilder einer Ausstellung

komponiert von Mussorgsky und interpretiert vom StarkLinnemann Quartet. Die Premiere des niederländische Jazzquartetts fand am 30.10. 2018 im Jazzkeller Bauchhund, in Berlin-Rixdorf statt, bevor es zu der  Philharmonia und zum Alexandrinsky Theater in St. Petersburg weiterreist.

Mussorgsky schrieb ‚Bilder einer Ausstellung’ zu Gemälden von Viktor Hartmann. Nach Hartmanns frühem Tod im Alter von nur 39 Jahren waren im Februar und März 1874 in der Akademie der Künste in St. Petersburg 400 Bilder ausgestellt worden. Von dem als Klavierzyklus verfassten Werk sind zahllose Instrumentalfassungen entstanden. Das StarkLinnemann Quartet interpretiert das zeitlose russische Meisterwerk als Jazz-zyklus. Melodien, Motive, Rhythmen, Bilder – es kommt einem einiges bekannt vor. Klavier (Paul Stark) Schlagzeug (Jonas Linnemann), Bass (Vasilis Stefanopoulos) und Saxophone (Iman Spaargaren) sind ein hervorragend eingespieltes Team. Alle spielen ohne Noten, Einsätze laufen über Blickkontakte. Die Musiker des Quartetts kennen sich durch und durch und nur dadurch ist die Qualität der Aufführung zu erreichen. Ein exquisites Konzert im kleinen Jazzkeller, 20 Zuhörer, es ist eng und etwas zu laut.

 

 

vor 1 Monat